Nächster Burglauf:

Kemnader Burglauf 2018
Sonntag, 26. August 2018

Partner:

Zeitungsartikel
Scheckübergabe Kemnader Burglauf

Der Oberbürgermeister der Stadt Bochum und Schirmherr des Kemnader Burglaufes, Thomas Eiskirch, übergibt einen Scheck in Höhe von 23.000 Euro an die aktion benni & co e. V. Silvia Hornkamp von der Duchenne-Stiftung freut sich gemeinsam mit Thomas Eiskirch, Heinz Bruns und Klaus-Georg Rump über das tolle Ergebnis. Großer Dank gilt allen Teilnehmern und Helfern sowie den Förderern Blömeke Druck, den Burgstuben Haus Kemnade und dem Veranstalter Teutonia Riemke.

 
18.000 Euro Erlös für die Aktion "Benni & Co"

1015 Teilnehmer laufen für einen guten Zweck

Beim 11. Kemnader Burglauf setzen 1015 Teilnehmer ihre Kraft für muskelkranke Kinder ein. Für die an Muskeldystrophie Duchenne erkrankten Kinder ist es nicht möglich, sich laufend fort zu bewegen -sie sind auf einen Rollstuhl angewiesen. In der Forschung muss noch vieles bewegt werden, um den Krankheitsprozess zu beeinflussen. Dafür setzt sich die Aktion "Benni & Co." ein. Darüber hinaus hilft die Patientenorganisation den Betroffenen und deren Familien im Umgang mit der Erkrankung, organisiert Info-Veranstaltungen und entwickelt Projektangebote für die schwerkranken Kinder und deren Eltern. Mit dem Erlös des 11. Burglaufs von knapp 18 000 Euro werden die Aufgaben der Aktion unterstützt. Besonnen begegneten die meisten Läufer der Hitze, erinnerten sich an den guten Zweck und nahmen den Ehrgeiz aus der Laufstrecke. Dennoch sprangen dabei hervorragende Resultate heraus. Den 10-Km-Lauf gewann John Kuhlmann in 35:54 Minuten vor Moritz Dammann aus Bochum (36:06). Bei den Frauen siegte Sandra Schmidt (43:28), im Halbmara-thon der Bochumer Walter Pieper (1:26:00) Tim Rolands (1:32:39), ebenfalls Bochum. Das Burglauf-, Team (Teutonia Riemke, Burgstuben, Haus Kemnade, Blömeke und Deutsche Duchenne Stiftung) freute sich über das Engagement der Läufer. (Quelle: WAZ)

 
Kemnader Burglauf: OB nimmt 18.000 Euro für „Aktion Benni & Co“ entgegen

Das Wetter war gut, eigentlich zu gut: Trotz Hitze gingen Ende August über 1.000 Erwachsene und Kinder beim elften Kemnader Burglauf an den Start, um zugunsten von Jungen und Mädchen zu laufen, die an erblichem Muskelschwund erkrankt sind. 18.000 Euro kamen durch die Benefizveranstaltung zusammen. Gestern (12. Dezember) überreichten die Organisatoren Klaus Georg Rump von Blömeke Druck, Alfred Schiske von Teutonia Riemke und Heinz Bruns von der Burgstube „Haus Kemnade“ die stattliche Spende an Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, Schirmherr der „Aktion Benni & Co“, und an Silvia Hornkamp, Geschäftsführerin der Deutschen Duchenne Stiftung der „Aktion Benni & Co“.

„Wir freuen uns über das Geld und wir brauchen es für unsere Arbeit“, erklärte Silvia Hornkamp schlicht. „Unser ganzes Tun ist von Spenden abhängig.“ Die Summe fließe in die Beratungs-, Projekt- und Forschungsarbeit. So hat der Verein in diesem Jahr einen großen Forschungsauftrag vergeben können und möchte dies auch im nächsten Sommer wieder tun, um betroffenen Kindern zu helfen. Bei der Muskeldystrophie vom Typ Duchenne handelt es sich um eine so genannte seltene Erkrankung. In Deutschland leben nach vorsichtigen Schätzungen etwa 2.000 Kinder und junge Erwachsene mit Duchenne Muskeldystrophie. Deren Lebenserwartung hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert, ist aber nach wie vor eingeschränkt. Daher war es für die Organisatoren des Kemnader Burglaufs damals, als vor 13 Jahren der erste Kontakt zustande kam, keine Frage, die „Aktion Benni & Co“ zu unterstützen und einen Benefizlauf auszurichten.

„Der Burglauf ist etwas Besonders“, findet Silvia Hornkamp. „Er leistet tolle Öffentlichkeitsarbeit für uns. Er ist zugleich ein Tag, der betroffene Familien zusammenbringt, was auch für die Helfer schön zu sehen ist.“ Der Erlös durch die Startgelder, die zu hundert
Prozent an die „Aktion Benni & Co“ gehen, sei das eine. „Da sind aber auch die zahlreichen Sachspenden, die man nicht vergessen darf – ob es die für uns kostenlosen Plakate sind oder der ehrenamtliche Einsatz der vielen Helfer.“ Weit über einhundert sind es, die den Kemnader Burglauf möglich machen. Am Veranstaltungstag sind sie unter anderem als Streckenposten unterwegs, motivieren die großen und kleinen Läufer, versorgen sie mit Wasser und Obst, stemmen ein stimmiges Begleitprogramm.

„Im Burghof hatten wir dieses Jahr nicht nur einen DJ, sondern auch eine Band“, erzählt Klaus Georg Rump. Für Kinder gab es neben vielen anderen Angeboten eine Kletterwand und ein Spielmobil. „Die Leute kommen nicht nur zum Laufen, sie bringen ihre Familien und Freunde mit – und bleiben“, freut sich der Organisator. So hat das Rundumpaket in diesem Jahr wieder viele „Stammläufer“ aus den umliegenden Städten gelockt, aber auch aus dem Rheinland und aus Holland.

„Das ehrenamtliche Engagement für die ,Aktion Benni und Co‘ ist beeindruckend und es ist schön, dass so viele Läufer es mit ihrem Start honorieren“, lobt Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. „Auch die finanzielle Unterstützung, die dadurch erzielt wird, ist beachtlich. Mit dem Erlös kann die Deutsche Duchenne Stiftung viel Gutes bewirken.“

Wer ebenfalls helfen und mitlaufen möchte, kann sich in seinem Kalender für 2017 schon einen Termin vormerken: Der zwölfte Kemnader Burglauf zugunsten muskelkranker Kinder findet am Sonntag, 27. August, statt. (Quelle: Stadt Bochum)

 
10ter Kemnader Burglauf - ein voller Erfolg für aktion benni & co e. V.

1189 Läuferinnen und Läufer nahmen am Sonntag, den 30. August bei hochsommerlichen Temperaturen am Burglauf teil

„Es hat Spaß gemacht ….“ sagen die Organisatoren, Alfred Schiske (Teutonia  Riemke), Heinz Bruns (Burgstuben Haus Kemnade), Silvia Hornkamp (aktion benni & co e. V.)  und Klaus Georg Rump (Blömeke Druck).
Trotz schweißtreibende 35 Grad haben die ehrenamtlichen Helfer alles gegeben, um den Bedürfnissen der teilnehmenden Läufern und Läuferinnen gerecht zu werden. Schnell wurde eine weitere Wasserstation aufgebaut, eine Läuferdusche errichtet und die Einsatzkräfte mussten auf Herz-Kreislauf-Beschwerden reagieren.

Weiterlesen...
 
1165 Sportler schwitzen beim „Burglauf“ für kranke Kinder

1165 Menschen gingen am Sonntag beim „Kemnader Burglauf“ an den Start. Die Erlöse kommen einer Aktion zum Kampf gegen eine schwere Muskelerkrankung zugute. Auch Jugendliche, die im Rollstuhl sitzen, nahmen an den Läufen teil.

Als die Läuferinnen und Läufer auf die Zielgrade Richtung Burg Kemnade einbogen, bekamen sie von den Zuschauern als Anerkennung regen Applaus. Die Sportler hatten nicht nur etwas für ihre Fitness und gute Stimmung getan, sondern auch etwas für karitative Zwecke. Denn die gesamten Erlöse dieses „Kemnader Burglaufes“ gehen an die „Aktion Benni & Co.“, eine in Wattenscheid ansässige Organisation für muskelkranke Kinder, die an der so genannten Duchenne-Muskeldystrophie leiden.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
RocketTheme Joomla Templates